Langlaufen in Toblach

Langlaufen in den Dolomiten: einzigartig schön

Langlaufen in Toblach bietet für jeden die geeignete, schneesichere und bestens präparierte Loipe. Als Austragungsstätte von internationalen Weltcuprennen verfügt Toblach über top-präparierte Langlaufloipen von 120 km Länge für alle Könnerstufen. Ob Sie für Skimarathons trainieren, auf den FIS-homologierten Loipen Ihre Grenzen testen wollen oder lieber zu später Stunde auf beleuchteten Nachtloipen (ab Weihnachten täglich 18.00 – 20.00 Uhr) dahingleiten: Langlaufen in Toblach ist einzigartig schön. Darüber hinaus sind die Loipen von Toblach mit denen im gesamten Hochpustertal verbunden, sodass Sie auf insgesamt 200 km langlaufen können. Mit dem Loipenpass Hochpustertal steht Ihnen ebenso das Loipennetz in Cortina offen.

Wissenswertes über das Langlaufen in Toblach:
  • Das Langlaufstadion „Nordic Arenabietet sich als Übungsgelände für Anfänger und als Ausgangspunkt für Ihre Langlaufrouten an.
  • Toblach bietet FIS-homologierte Loipen mit Schneegarantie – besonderes Highlight ist die Loipe über das Dach der Nordic Arena.
  • Im Höhlensteintal gibt die Loipe den weltberühmten Blick auf die Drei Zinnen – UNESCO Welterbe frei.
  • Die Tour de Ski, bei der Weltklasselangläufer um die Goldmedaille kämpfen, macht seit 2003 jedes Jahr in Toblach Station. Toblach erhielt in den letzten Jahren immer den ersten Platz als medienfreundlichster Veranstalter.
  • Jährlich finden 2 international bekannte Volkslangläufe statt: der Pustertaler Ski-Marathon und der Volkslanglauf Toblach - Cortina.
  • In der Wiege des Langlaufsports geboren und aufgewachsen sind die drei Santer-Schwestern Natalie, Saskia und Stephanie, nach denen die FIS-homolgierten Loipen im Langlaufstadion benannt wurden. Auch der nordische Kombinierer Jochen Strobl hat seine ersten Fahrten auf den zwei Skiern in seiner Geburtsstätte unternommen. Ole Einar Bjoerndalen trainiert ebenso sehr gerne in Toblach.